Welche Unterlagen Sie als Deutscher für einer Eheschließung im Ausland dort vorlegen müssen,
erfahren Sie beim jeweiligen ausländischen Standesamt.
Gegebenenfalls kann Ihnen auch die deutsche Auslandsvertretung im jeweiligen Zielstaat weiter helfen,
oder die hier in Deutschland ansässige konsularische Vertretung des jeweiligen Staates.

Sofern Sie für die Eheschließung im Ausland auch ein Ehefähigkeitszeugnis vorlegen müssen,
erhalten Sie dieses beim Standesamt Ihres Wohnsitzes, bzw. des letzten inländischen Wohnsitzes.

Das Ehefähigkeitszeugnis darf nur ausgestellt werden,
wenn der Eheschließung zwischen den beiden Verlobten
kein Ehehindernis nach deutschem Recht entgegensteht.
Insofern wird auch die Ehefähigkeit von beiden Verlobten zu prüfen sein.


Welche Unterlagen Sie zur Beantragung des Ehefähigkeitszeugnisses benötigen,
erfragen Sie bitte beim zuständigen Standesamt.

Grundsätzlich werden jedoch die gleichen Unterlagen benötigt,
die auch bei einer Eheschließung in Deutschland vorzulegen sind:




Nach der Gebührenordnung des Landes Baden-Württemberg
beträgt die Gebühr für die Ausstellung eines Ehefähigkeitszeugnisses für deutsche Staatsangehörige 40 Euro.
Wenn ausländisches Recht zu beachten ist (unabhängig von der Staatsangehörigkeit),
entstehen Kosten in Höhe von 80 Euro.






Letzte Änderung: 15.11.2011