Bei der Beflaggung der Dienstgebäude ist der entsprechende Erlass der Bundesregierung sinngemäß anzuwenden.

Ohne besondere Anordnung ist an folgenden Tagen zu beflaggen:

- Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus (27. Januar)
- Tag der Arbeit (1. Mai)
- Europatag (9. Mai)
- Jahrestag der Verkündigung des Grundgesetzes (23. Mai)
- Jahrestag des 17. Juni 1953
- Jahrestag des 20. Juli 1944
- Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober)
- Volkstrauertag (2. Sonntag vor dem 1. Advent)
- Tag der Wahl zum Deutschen Bundestag
- Tag der Wahl zum Europäischen Parlament

Am Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus und am Volkstrauertag wird halbmast beflaggt.

Bei besonderen Anlässen kann die Beflaggung der Dienstgebäude zusätzlich angeordnet werden.
Besondere Anlässe können z.B. Staatsbesuche, Trauerbeflaggung zu Ehren
verstorbener Persönlichkeiten, Unglücksfälle oder Terrorakte sein.
Über angeordnete Beflaggungen wird jeweils im Amtsblatt der Gemeinde informiert.