Jeder der allg. Meldepflicht unterliegende Deutsche, der das 16. Lebensjahr vollendet hat, ist verpflichtet,
einen gültigen Personalausweis zu besitzen, wenn er seine Ausweispflicht nicht durch den Besitz eines gültigen
Reisepasses erfüllen kann. Es besteht allerdings keine Pflicht, den Ausweis mit sich zu führen. Jugendliche,
die das 16. Lebensjahr vollendet haben, können den Personalausweis selbst beantragen. Kommen Jugendliche,
die das 16. Lebensjahr, aber noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben, dieser Pflicht nicht nach,
ist der gesetzliche Vertreter (in der Regel sind das die Eltern) verpflichtet, den Antrag auf Ausstellung
eines Personalausweises für den Jugendlichen zu stellen.

Die Gültigkeitsdauer des Personalausweises ist vom Alter des Ausweisinhabers abhängig.
Vor Vollendung des 26. Lebensjahres gilt der Personalausweis fünf Jahre,
ab Vollendung des 26. Lebensjahres zehn Jahre.
Ein vorläufiger Personalausweis kann für eine Gültigkeitsdauer
von höchstens drei Monaten ausgestellt und nicht verlängert werden.
Der vorläufige Personalausweis dient insbesondere dazu, die Zeit bis zur Ausstellung des Personalausweises zu
überbrücken. Seit dem 1. Januar 2006 werden nur noch maschinenlesbare vorläufige Personalausweise ausgestellt.

Spätestens einen Monat vor Ablauf der Gültigkeit muss ein neuer Personalausweis beantragt werden.
Der Personalausweis reicht in der Regel nicht für die Einreise in Länder außerhalb der Europäischen Union (EU) aus.

Haben Sie den Personalausweis verloren, sind Sie verpflichtet, den Verlust und
gegebenenfalls das Wiederauffinden des Dokumentes unverzüglich bei der Gemeinde anzuzeigen.

Für die Beantragung eines Personalausweis ist das persönliche Erscheinen auf dem Rathaus notwendig.
Mitzubringen sind der bisherige amtliche Lichtbildausweis (Reisepass oder Personalausweis, Kinderausweis),
sofern vorhanden, sowie ein aktuelles Lichtbild im Passformat 45 x 35 mm.


Die Bearbeitungsdauer beträgt ungefähr zwei bis drei Wochen.
Ein vorläufiger Personalausweis wird Ihnen sofort ausgestellt.


Die Erstausstellung des Personalausweises ist gebührenfrei.
Ab dem 21. Lebensjahr wird für die Ausstellung eines Personalausweis eine Gebühr von 8,00 Euro erhoben.
Ebenso kostet die Ausstellung eines vorläufige Personalausweis 8,00 Euro.
Die Änderung der Adressdaten bei der Ummeldung ist gebührenfrei.



Deutsche Staatsangehörige müssen einen Reisepass mit sich führen und auf Verlangen vorzeigen, wenn sie über die Grenze der Bundesrepublik Deutschland ausreisen oder wieder einreisen. Für Reisen innerhalb der Europäischen Union genügt der Personalausweis. Bei berechtigtem Interesse besteht die Möglichkeit, für dieselbe Person mehrere Reisepässe auszustellen (beispielsweise wenn wegen bestimmter Visaeinträge im Pass Schwierigkeiten bei der Einreise in weitere Staaten zu befürchten sind). In Eilfällen kann zugleich mit dem (endgültigen) Reisepass ein vorläufiger Reisepass beantragt werden. Vorläufige Reisepässe werden sofort ausgestellt. Sie werden beispielsweise benötigt, wenn eine Auslandsreise bevorsteht und für die Ausstellung eines Reisepasses nicht mehr genügend Zeit ist. In den Reisepass und vorläufigen Reisepass können auch Kinder des Passinhabers, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, eingetragen werden.

Die Gültigkeitsdauer des Reisepasses ist vom Alter des Passinhabers abhängig.
Vor Vollendung des 26. Lebensjahres gilt der Reisepass fünf Jahre,
ab Vollendung des 26. Lebensjahres zehn Jahre.
Ein vorläufiger Reisepass gilt in der Regel ein Jahr.

Grundsätzlich werden Reisepässe mit einem Umfang von 32 Seiten ausgestellt. Gegen eine zusätzliche Gebühr
können Sie einen Reisepass mit 48 Seiten erhalten (für Vielreisende mit zusätzlichen Seiten für Visaeinträge).
Gegen eine weitere zusätzliche Gebühr stellen Behörden, die über die nötige technische Ausstattung verfügen,
Reisepässe auch im Expressverfahren aus, sodass der neue Pass bereits nach ungefähr drei bis vier Werktagen vorliegt.

Haben Sie den Reisepass verloren, sind Sie verpflichtet, den Verlust und
gegebenenfalls das Wiederauffinden des Dokumentes unverzüglich bei der Gemeinde anzuzeigen.

Für die Beantragung eines Reisepass ist das persönliche Erscheinen auf dem Rathaus notwendig.
Mitzubringen sind der bisherige amtliche Lichtbildausweis (Reisepass oder Personalausweis, Kinderausweis),
sofern vorhanden, sowie ein aktuelles biometrietaugliches Lichtbild im Passformat 45 x 35 mm.


Die Bearbeitungsdauer beträgt ungefähr zwei bis drei Wochen.
Im Expressverfahren hergestellte Pässe benötigen für die Bearbeitung ungefähr drei bis vier Arbeitstage.
Ein vorläufiger Reisepass wird sofort ausgestellt.


Für einen Reisepass mit 32/48 Seiten:

  • Personen, die das 26. Lebensjahr vollendet haben: 59/81 Euro
  • Personen, die das 26. Lebensjahr noch nicht vollendet haben: 37,50/59,50 Euro
  • für einen Reisepass im Expressverfahren: zusätzlich jeweils 32 Euro
  • für einen vorläufigen Reisepass: 26 Euro
  • für einen Kinderreisepass: 13 Euro

Die Gebühren verdoppeln sich,

  • wenn die Ausstellung oder die Änderung außerhalb der behördlichen Dienstzeiten vorgenommen werden muss oder
  • bei Ausstellung eines Reisepasses (auch schon vor Vollendung des 26. Lebensjahres), eines vorläufigen
    Reisepasses oder bei Änderung eines Reisepasses durch eine örtlich nicht zuständige Passbehörde
    (z.B. Gemeinde einer Nebenwohnung) auf eigene Veranlassung des Antragstellers.


Weitere Infos auch unter
www.epass.de





Letzte Änderung: 12.02.2007